praxis-impression-bild
Die Schmerzausschaltung mittels Lachgas ist eine einfache und sichere Methode, die sich sowohl für Kinder aber auch für Erwachsene eignet. Die Lachgasbhandlung kommt speziell in der Behandlung von ängstlichen Kindern mit kurzen Eingriffen häufig zur Anwendung.

Lachgas hat eine lange Tradition in der Medizin. Seit über 150 Jahren wird das Gemisch aus Lachgas und Sauerstoff mittels eines speziellen Gerätes und einer Nasenmaske verabreicht. Nach wenigen Atemzügen fühlt sich Ihr Kind leicht und entspannt. Es verliert nicht sein Bewusstsein und ist während der Behandlung ansprechbar. Lachgas wirkt beruhigend und schmerzlindernd. Es nimmt Ängste und versetzt Ihr Kind in einen entspannten Zustand. Nach der Behandlung verschwindet die Wirkung mittels der Einatmung von reinem Sauerstoff innerhalb kuzer Zeit.

Lachgasanalgesie ist keine Vollnarkose – nach Absetzen der Maske ist das Kind sofort wieder im Normalzustand.